Taufe, Konfirmation

„Du hast mich gebildet im Mutterleib. Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.“ Ps 139

Das neugeborene Kind

Als meine Kinder geboren wurden, konnte ich nur staunen. Dieser Moment bleibt hängen. Das Baby riechen und streicheln. Die kleinen Füße und Hände umfassen. Staunen darüber, dass dieses Kind ein ganz eigener, einzigartiger Mensch ist. Das Kind kann schon jetzt riechen, tasten, schmecken und hören. Es spürt die Wärme und Nähe, die ihm Menschen geben. Wunderbar und greifbar in der Welt. Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes. Vielleicht war es nicht einfach. Sorgen und schwere Wochen liegen hinter Ihnen. Aber sie haben es geschafft. Wir ihre Kirchengemeinden vor Ort freuen uns mit Ihnen. Wir glauben, dass Gott von Anfang an mit Ihnen und ihrem Kind auf dem Weg ist.

Ihr Kind ist ein Geschenk. Zart und verletztlich – und zugleich voller Lebenswillen und Kraft. Beglückend für Sie – und sicher auch noch ungewohnt. Verbunden mit vielen Hoffnungen und Wünschen – und zugleich mit Befürchtungen und Ängsten.

Wir hoffen mit Ihnen, dass ihr Kind wächst und gedeiht und alles gut wird. Jedes Kind ist besonders und anders. Manchmal auch anders als Sie es sich gewünscht haben. Vielleicht ist es gefährdet oder in seinen Möglichkeiten eingeschränkt. Wir vertrauen darauf, dass Ihr Kind so, wie es ist, von Gott gewollt und geliebt ist.

„Deine Augen sahen mich, als ich noch nicht bereitet war, und alle Tage waren in dein Buch geschrieben, die noch werden sollten und von denen keiner da war.“ Die Bibel, Ps 139

Segen

Segnen heißt etwas Gut-Sagen. Die eigene Hoffnung ausdrücken und die Zuversicht des christlichen Glaubens zusprechen. Zu danken für die Geburt, zu staunen über das neue Leben und dieses Kind mit Gott dem Schöpfer in Kontakt zu bringen – das kann Ausdruck finden in der christlichen Taufe. Wir haben das Leben nicht selbst in der Hand. Das Leben wird uns von Gott geschenkt. Schon bevor unsere Kinder zur Welt kommen, hat Gott sie lieb. Egal, was sein wird in ihrem Leben. Sie gehen nicht verloren. Gott ist da und kennt sie bei ihrem Namen.

55

Segen ist die gute Kraft Gottes, die uns mit ihm verbindet in aller Freude und allem Schweren des Lebens. Das kann für das Leben stärken. Ihr Kind ist nicht allein unterwegs. Wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie ihr Kind taufen lassen möchten, dann sprechen Sie uns an.

„Von allen Seiten umgibst du mich und hälst deine Hand über mir.“ Ps 139

Wir Christen taufen Kinder und Erwachsene mit Wasser und auf den Namen des dreieinigen Gottes. Dabei lässt die Pfarrerin dreimal Wasser über den Kopf ihres Kindes laufen und spricht dabei: „N., ich taufe dich im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ Im Anschluss kann eine Segnung der ganzen Familie folgen. Die Taufkerze und die Urkunde wird übergeben.

Biblische Texte im Taufgottesdienst 

Da brachten Eltern ihre Kinder zu Jesus, damit er sie anrühre. Seine Jünger aber wollten das nicht und drängten die Eltern zu gehen. Als Jesus das sah, wurde er zornig und sprach zu seinen Jüngern: Lasst die Kinder zu mir kommen und haltet sie nicht ab von mir; denn den Kindern soll alles gehören, was mir gehört. Ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht empfängt wie ein Kind, wird nicht hineinkommen. Und er herzte die Kinder und legte ihnen die Hände auf und segnete sie. Bibel, Mk 10,13-16

Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.Darum geht hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes und lehrt sie halten alles, was ich
euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. Bibel, Mt 28,16-20

Tauffragen und Taufversprechen

Wollen Sie die heilige christliche Taufe? Versprechen Sie, N. im christlichen Glauben zu erziehen und der Liebe Gottes anzuvertrauen? Ein Gott, der N. als sein Kind annimmt. Wollen Sie diesem Kind mit ihrer Liebe, Güte und Fürsorge treu bleiben?

Sind Sie dazu bereit, antworten sie: Ja, mit Gottes Hilfe

Taufzeugen, die nicht der Kirche angehören, können eine andere Frage formuliert bekommen und auch antworten: Ja, das möchte ich tun.

Können Sie ihr Kind taufen lassen, wenn Sie kein Kirchenmitglied sind?

Ja, das ist möglich. Notwendig ist in diesem Fall, dass Sie Paten an Ihrer und an der Seite ihres Kindes haben, die ihr Kind an den christlichen Glauben heranführen. Paten, die dabei helfen Worte für das eigenen Wahrnehmen in der Welt zu finden, in der die Wahrnehmung Gottes einen Platz hat.

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum.“ Bibel, Ps 31,9b

Taufe ist ein Willkommensfest

Wir freuen uns mit Ihnen und ihrem Kind, dass Sie sich für die Taufe entschieden haben. Sie oder ihr Kind werden mit der Taufe in die christliche Kirche aufgenommen. Ihnen stehen Christinnen und Christen zur Seite, die wie Sie durch das Leben gehen mit ihren Fragen, Gewissheiten und Zweifeln. Gemeinsam wollen wir in den Kirchengemeinden immer wieder über diese Fragen im Gespräch bleiben, gemeinsam Gottesdienste feiern in denen wir Gott nah kommen und Feste gestalten in denen wir das Leben feiern. Herzlich Willkommen!

„Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?“ Bibel, Ps 27,1