Erntedank

„Die Erde ist des Herrn.“ Psalm 24

Geschmückter Altar in Kleinbrembach
Geschmückter Altar in Kleinbrembach

Was ist wenn das so ist?

Dann wäre die Erde Gottes Eigentum und wir sind nur Nutznießer seines Reichtums.
Wir verlassen die Erde mit leeren Taschen, so wie wir gekommen sind. Wir sind gern
gesehene Gäste auf Gottes guter Erde. Aber auch nicht die einzigen. Daran erinnert uns das Erntedankfest.

Die Lebensmittelspenden des Erntedankfestes gehen in diesem Jahr an die Buttstädter Tafel.

Die Geldspenden werden zur Hälfte dem Projekt „Das Glück kommt aus dem Garten“ von Brot für die Welt und zur anderen Hälfte der eigenen Kirchengemeinde zugute kommen.

Mehr erfahren Sie dazu unter:

http://www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/projektliste/philippinen-bihmi.html

In manchen Orten sammeln die Kinder die Erntegaben ein.
Für ihre Geldspende erhalten Sie ein Quittung aus dem Pfarramt Großbrembach.

In Kleinbrembach konnten 400 Euro gesammelt werden. In Großbrembach konnten 648,50 in der Strassensammlung gesammelt werden. Zusammen mit der Kollekte am Sonntag werden die Beträge jeweils zur Hälfte an die beschriebenen Projekte gehen.

Herzlichen Dank für ihre Gaben und allen großen und kleinen Helfern die unterwegs gewesen sind!

Pfarrerin Denise Scheel

Kürbis, Möhren, Äpfel, ...
Kürbis, Möhren, Äpfel, …

Jesus is here … in St. Wigbert,

davon konnten sich die Besucher des Gospelkonzerts der Jackson Singers am Samstag in Großbrembach überzeugen. Zweihundert Gäste waren gekommen und nachdem die Gruppe uns klar zu verstehen gegeben hat, dass Sie mit uns singen möchte, gab es bei alten Klassikern des Gospels kein Halten mehr. ARBEITEN, hieß es für das Publikum immer dann, wenn einer von ihnen nach vorn an das Mikro trat. O happy day, Praise the lord, Amazing grace …und die Kirche bebte. Schließlich wollte die Gruppe mit uns kein Konzert, sondern einen Gottesdienst feiern. Ein Gottesdienst der ganz anderen Art. Der laue Sommerabend konnte draußen auf dem stimmungsvoll geschmückten Platz ausklingen. Ein toller Abend. Herzlichen Dank an alle Helfer und Helferinnen. Besonders danken wir der Sparkassenstiftung Sömmerda, die dieses Projekt ermöglicht hat.

Konzert

KIRCHEnacht

Leuchten

Früh kräht der Hahn … das Orgateam des Rokokoballs beim mdr Morgenhahn

Jetzt sind schon zwei Fragen richtig beantwortet. Bis jetzt kamen immer neun gut gelaunte Menschen des Organisationsteams Rokokoball im Großneuhäuser Kindergarten zu früher Morgenstunde zusammen. Gespannt warten Sie auf das Klingeln des Telefons und dann geht es auch ganz schnell los. Johannes fragt und das Team sucht die Antwort und gewinnt wenn es gut geht 100 Euro zugunsten der Kirchengemeinde Großneuhausen. Bis jetzt hat es geklappt! Am Mittwoch leider die schwierige Frage nach einem Ministerpräsidenten. Spielerisch geht es in die nächste Runde. Es ist Donnerstag! Der Efeu als Nachtkletterpflanze beschert uns den Gewinn. 180 Holzspielzeuge … oder was jetzt? Auf jeden Fall war 180 die Zahl, die dem Team die 500 Euro bescherte. Es war eine tolle Woche mit dem Team! Herzlichen Dank an alle, die mit geholfen oder mit gezittert haben. Unser Dank gilt auch dem mdr Morgenhahn Team. Wir freuen uns auf ein schönes Fest!

Faltblatt Sommerball

Seien Sie dabei!

Mittwoch um 6:40 auf mdr Thüringen
Donnerstag um 7:20 auf mdr Thüringen
Freitag um 7:40 auf mdr Thüringen

http://www.mdr.de/mdr-thueringen/sendungen/johannes_und_der_morgenhahn100.html

morgenhahnteam-grossneuhausen

Frau Jessing und Herr Kilian in besonderer Gaderobe.

Karten für den Ball können im Pfarramt Großbrembach, Di 9-13, Mi 15-16, Do 12-16 Uhr oder in der Touristeninformation Sömmerda, im Kirchenladen Weimar oder online unter: www.goldenerschuh.grossneuhausen.de gekauft werden.

Erwachsene zahlen für den Ball mit Festessen und Kaffeetrinken 37,50 und Kinder von 6-14 Jahren 17,50, Kinder unter 6 Jahren kostenfrei. Die Playfords werden uns auf zeitgenössischen Instrumenten durch den Abend begleiten und Tanzmeisterin Jutta Voß ist ein Profi auf dem Gebiet des Historischen Tanzes aus Berlin. Wir freuen uns von ihr tänzerisch mit in die Zeit zwischen 1730-1780 einzutauchen.

Viele Jahre haben die Menschen in Großneuhausen sehr viel Geld gespendet, damit die Kirche in diesem Glanz erstrahlen kann. An diesem Tag wollen wir das genießen und auch ein Dankeschön an alle aussprechen, die ihre Kirchengemeinde unterstützt haben.

ES BESTEHT KEIN KOSTÜMZWANG!

Wir freuen uns auf ein besonderes Fest!

Das Organisationsteam mit Pfarrerin D. Scheel

Die Eulen brüten!

Nun sind die Jungen schon groß geworden.

September 2016
September 2016

Nach längerer Zeit wieder Neuigkeiten von unseren Webcams. Wir dachten schon, dass die Eulen uns verlassen hätten. Aber nein. Sie haben sich entschlossen doch bei uns ihren Nachwuchs aufzuziehen. Es sind 6 Eier die bebrütet werden. Das Gelege ist auf diesem Bild schön zu sehen. Die Eier oben und rechts am Rand gehören nicht dazu. Sie sitzt immer auf dem Gelege und wird ab und zu von ihrem Partner gefüttert. Die Webcam  mit Livebildern kann auf dem rechten Bildfenster im Hauptmenü aufgerufen werden.

Herzliche Einladung zum Rokoko Sommerball

Unter dem Motto „Goldener Schuh und goldener Glaube“ laden wir Sie am 28. August 2016 von 15-21 Uhr
nach Großneuhausen in die Rokokokirche „St. Georg“ ein! Wir wollen miteinander einen Gottesdienst feiern und danach in historischen Gewändern Tänze der damaligen Zeit erlernen und tanzen. Für den Ballabend und das Festessen gibt es einen Kartenverkauf. Die Karten erhalten sie ab 1. Juni 2016 für einen Preis von 37,50 für Erwachsene und für 17,50 pro Kind von (6-14 Jahren), Kinder von 0-5 sind kostenfrei, in der Touristeninformation Sömmerda, Marktplatz 1-2, Tel. 03634 350241 und im Pfarrbüro Großbrembach, PLatz der Demokratie 1, 99610 Großbrembach, Tel. 036451/60880, Dienstag von 9-13 Uhr und Donnerstag von 12-16 Uhr. Es gibt ein begrenztes Kartenkontingent. Der Kostümverleih in Wundersleben oder im Staatstheater Weimar bietet ihnen und ihren Kindern die passende Robe für diesen besonderen Abend.

Goldener Schuh und goldener Glaube

Ich will. Mit diesen zwei Worten beginnt der Abend unter freiem Himmel oder im Ballsaal. Die Damen lächeln, ohne Zähne zu zeigen, die sind um 1730 nicht so ansehnlich. Die Dame steht immer rechts vorm Herrn, damit er sich notfalls schützend vor sie stellen kann. Sie bewahrt Haltung. Der höfische Tanz ist ein gesellschaftliches Ereignis. Grazie und Anmut, Leichtigkeit und das Verspielte im Menschen treten nach vorn. So kann beim Tanz mitunter sehr gut geflirtet werden und die Herzdame wird mit viel Gefühl erobert. Ich will tanzen. Das ist ein Bekenntnis zur Freude und für David ist es eine vertraute Art Gott nahe zu sein. David, der musikalisch begabte König von Juda. Schon 1000 v. Chr. singen und tanzen die Menschen auch zu religiösen Festen, weil es ihnen und Gott Freude macht. „Ich will vor dem Herrn tanzen, der mich erwählt hat.“ so sagt David gegen alle Kritiker seines Tanzes. Jeder Schritt beginnt mit einem inneren „ich will“. Im Tanzen los lassen und frei werden. Den eigenen Rhythmus und Herzschlag spüren, den uns Gott gegeben hat. Einen Schritt nach vorn machen. Ob im goldenen Schuh oder in weißen oder roten … jeder Schritt, getanzt im Takt, tut der Seele gut. So erobert Gott unsere Herzen im Flug und wir kriegen für einen Augenblick sein Herz zu fassen. Ich will. Es grüßt Sie in Vorfreude!
Pfarrerin Denise Scheel.

Die Playfords zu Gast in Großneuhausen

the-playfords-02-k

Das mitteldeutsche Ensemble The Playfords steht für authentische und innovative Interpretation von Tanzmusik aus Renaissance und Frühbarock. Auf historischen Instrumenten spielen sie Alte Musik in neuen Arrangements, die aus spontanen Improvisationen entstehen und in Zusammenarbeit mit Tanzmeistern und durch viel Bühnenerfahrung reifen. Das fünfköpfige Ensemble gründete sich 2001, inspiriert durch „The English Dancing Master“ von John und Henry Playford. In dieser erstmals 1651 erschienenen Sammlung sind bekannte Melodien der Zeit mit passenden Tanzanweisungen notiert. Mit ihrer spielerischen Herangehensweise an Alte Musik stellen sich The Playfords, allesamt Spezialisten ihres Fachs, in diese Tradition, augenzwinkernde Bezüge zu aktueller Musik sind unvermeidlich. Ihre „Early Music Jam-Sessions“ genießen Kult – Status, mit ihrem „Early Music Folk“ begeistern sie Konzertbesucher im In – und Ausland. The Playfords konzertieren seit 2005 auf internationalen Festivals, darunter beim Festival „Oude Muziek Utrecht“ (Fringeprogramme), im Gewandhaus Leipzig, im Schloss Tirol, beim MDR Musiksommer, und bei der Bach Biennale Weimar. 2007 erschien ihr Debutalbum „Oranges & Lemons“ bei Coviello Classics, 2010 folgte die Weihnachts-CD „Nova!Nova!“ und 2011 das italienische Programm „Fa una canzone“.

Wir danken für die finanzielle Unterstützung:

EKM_Signet_und_Schrift_1500

Wow … spontane Sammelaktion in Vogelsberg

Die spontane Sammelaktion für die Bauvorhaben der Kirchengemeinde Vogelsberg kam überraschend unkonventionell auf einem Serviertablett und brachte 518,00 für die Restaurierung des barocken Altarengels ein. Im Rahmen der Ausstellung waren heute noch einmal 120,40 in der Spendenbox der Kirche. Damit ist die Rettung des Engels in die Wege geleitet. Herzlichen Dank an alle Spender und Spenderinnen! Auch für die Kuchenspenden sei herzlich gedankt! Der Erlös daraus wird den Eigenanteil für eine Baumaßnahme an der Kirche voran bringen.

Fragen zum Freiwilligen Ortskirchgeld, zur Kirchensteuer oder zur Verwendung der Kollekten können Sie unter dem Beitrag Spenden/Freiwilliges Ortskirchgeld/Kirchensteuer in der Menüleiste nachgehen. Sollte es weitere Fragen geben kontaktieren Sie uns!

Kandidaten für die Gemeindekirchenratswahlen sind gefunden

Herzlichen Dank an alle, die sich mit auf die Suche gemacht haben, wie es in ihren Kirchengemeinden weiter gehen soll und kann.

Für Großbrembach ließen sich für das Amt der Kirchenältesten ansprechen und stehen auf der Kandidatenliste:

  1. Nadin, Karpe
  2. Antje, Egel
  3. Gabriele, Reichenbach
  4. Udo, Roterberg
  5. Katja, Falkenhahn

Für Kleinneuhausen ließen sich für das Amt der Kirchenältesten ansprechen und stehen auf der Kandidatenliste:

  1. Michael, Köhler
  2. Sabine, Jung
  3. Nancy, Pipus
  4. Stefanie, Teufel
  5. Carola, Becker
  6. Eyk, Simon

Gemeindeversammlung – Sie haben die WAHL! –

In Vorbereitung auf die Neuwahlen in der Kirchengemeinde Großbrembach waren alle Mitglieder und Interessierte eingeladen. Die Gemeindeversammlung für Kleinneuhausen findet am 1. Juni 2016 um 19:00 im Gemeindehaus statt. Der Frage: „Was ist IHR Bild von Kirche und Gemeindeleben in Großbrembach und darüber hinaus?“ sind wir in Großbrembach nachgegangen. Hier ein paar Eindrücke der Wünsche und Vorstellungen, die von den etwa 33 Besuchern der Gemeindeversammlung aufgeschrieben wurden. Kirche soll sein:

  • Gemeinsamkeit
  • verantwortungsvoller Umgang
  • Jung und Alt
  • „Ich würde mir wünschen, dass die Kirche mehr in Gemeindeangelegenheiten einbezogen wird … z.B. Osterfeuer, Martinsfeuer, Kirmes.“ Kirche soll präsenter werden.
  • neue Gruppendynamik innerhalb der Gemeinde schaffen
  • lebendig und sozial aufgeschlossen, mehr als in der Vergangenheit
  • leider fehlt die Jugend
  • gemeinsam friedlich miteinander und füreinander
  • Bastelnachmittage für ausländische Familien
  • Hilfe für ältere Bürger, gemeinsame Spaziergänge
  • geselliges Zusammensein, offene Tore und Türen
  • Kirche als Begegnungsort für Menschen aller Altersgruppen
  • „ich hätte gern gut besuchte Gottesdienste“
  • „die kirchliche Gemeinschaft soll im Mittelpunkt stehen. Senioren, die mehr am Gottesdienst oder den Seniorenkreisen teilnehmen können, trotzdem mit einbeziehen“
  • Jugend sollte motiviert werden
  • Jung und Alt unter einem Dach
  • Nächstenliebe
  • Hilfsbereitschaft
  • Aktivitäten auch mit den anderen Kirchengemeinden
  • Geselligkeit
  • Kommunikation
  • gemeinsam den Glauben an Jesus Christus leben

Theologische Einsichten:

  • „Ist die Religion einmal, muss sie notwendig auch gesellig sein.“ F. Schleiermacher
  • „Die Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist.“ D. Bonhoeffer
  • „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht, denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.“ Jesus Christus
  • „Gottes Bau seid ihr … denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist in Christus.“ Paulus, der Apostel

Mit einer Präsentation hielten wir Rückschau, was sich im letzten Jahr alles in Großbrembach ereignet hat. Vom Bau der Pfarrwohnung, Entrümplungsaktionen über die Neueinrichtung des Büros, das Konfirmandenwochenende mit den 35 Jugendlichen der Region, die Sicherung der Archivbestände im Landeskirchenarchiv, Erschaffung des Gemeindebriefes und der Internetseite, die Gemeindefahrt, das Laternenbasteln mit Flüchtlingsfamilien aus Buttstädt, der Märchengottesdienst, die Neuordnung der Bürostelle und die Nutzung des Angebotes der Buchungs- und Kassestelle für die Abrechnung und Erstellung der Jahresrechnung. Es gibt vieles, was bewegt worden ist. Jetzt wählen wir einen neuen Gemeindekirchenrat! Die Regelungen und Fristen für den Ablauf der Wahl können Sie hier einsehen:

  1. Die Wahl mit Stimmenauszählung wird am 2.10.2016 im Rahmen eines Gottesdienstes in der Kirche Großbrembach stattfinden. Wir führen eine Briefwahl durch, so dass die letzten Wahlscheine  am 2.10.2016 abgegeben werden können.
  2. Die Wählerliste ist erstellt. Jedes Gemeindemitglied, dass am Tag der Wahl das 14. Lebensjahr vollendet hat und zum Abendmahl zugelassen ist, darf wählen. Zum Kirchenältesten gewählt oder berufen werden kann jedes wahlberechtigte Gemeindemitglied, das am Tag der Wahl das 18. Lebensjahr vollendet hat und seit mindestens sechs Monaten der Kirchengemeinde angehört.
  3. wählbar ist nicht, wer seine Pflichten als Gemeindeglied erheblich verletzt § 6,2 GKR – G 90
  4. !! Wahlvorschläge können bis 30.6.2016 im Briefkasten des Pfarramtes abgegeben werden !!

Beide Formulare müssen ausgefüllt und unterschrieben werden. Sie können ein Gemeindeglied als Kandidaten vorschlagen und müssten für diesen Vorschlag fünf Unterstützerstimmen von Gemeindemitgliedern sammeln. Der mögliche Kandidat sollte gefragt sein, so dass er oder sie die Kandidatenerklärung unterschrieben mit abgibt. BITTE ändern Sie auf den Formularen das Datum der Wahl in 2016 !!

Der Kreiskirchenrat prüft und beschließt am 18.8.2016 die Kandidatenliste.

Bis zum 20.9.2016 werden die Kandidaten vorgestellt entweder im Gottesdienst, als Aushang oder als Teil im Gemeindebrief.

Wahltag ist der 2.10.2016. Briefwahlunterlagen werden allen Mitgliedern auf der Wählerliste im Vorfeld zugehen. Der 2.10.2016 ist der letzte Tag, der Abgabe der Wahlunterlagen. Der Wahlbriefkasten befindet sich am Pfarramt und wird als solcher gekennzeichnet sein.

Die Widerspruchsfrist für formale Unstimmigkeiten ist der 9.10.2016.

Die Einführung der Kirchenältesten findet am Reformationstag 30./31.10.2016 statt.

Die Wahltermine gelten zeitgleich auch für die Kirchengemeinde Kleinneuhausen. Die Gemeindeversammlung findet hier am 1.6.2016 um 19:00 im Gemeindehaus statt. Ich bin gespannt auf ihre Vorstellungen was sein soll und noch werden kann!

Zu Beginn meines Dienstes gab es aus einem Ort folgende Zukunftswünsche: